Früh am Morgen, wenn die meisten von uns noch tief und fest schlafen, sind sie schon unterwegs: Die Zeitungsausträger.

Deren Leistung wollten Heye und der SZ-Verlag mit doppelseitigen Anzeigen endlich einmal würdigen und wir hatten das Vergnügen, die Motive der Kampagne umsetzen zu dürfen.
Was für uns allerdings sowohl ungewöhnliche wie auch ungewohnte Arbeitszeiten bedeutete. So standen wir nachts um 3.30 Uhr in fünf Meter Höhe an einer der verkehrsreichsten Kreuzungen Münchens um auch ja keine Autos auf dem Bild zu haben oder froren uns im Morgengrauen am Alpenrand den A… ab um das perfekte Licht nicht zu verpassen, wobei wir auch noch der „Konkurrenz“ unseres Protagonisten bei seiner tagtäglichen Runde begegneten.

Danach waren wir uns einig, dass die Austräger diese Würdigung ihrer Arbeit mehr als verdient haben und frühes Aufstehen nicht wirklich unser Ding ist.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem sowie unserer Datenschutzerklärung zu.