Wie bewirbt man am besten den Start der App-Version des SZ-Magazins?

Ganz klar: mit einer interaktiven App! Deshalb traten die Jungs von Heye an uns heran und wir durften einen Tag lang die Puppen bzw. Models abhängen lassen. Und nachdem kein großes Reise- und Produktionsbudget zur Verfügung stand, fand das ganze im Studio mit GreenScreen statt. Spass gemacht hat es trotzdem und aus dem Content dieser einen Produktion ließen sich durch den Einsatz einer RED-Kamera sowohl die Daten für die App als auch für die Printmotive generieren.

 


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem sowie unserer Datenschutzerklärung zu.