Noch während wir uns mit zunehmender Begeisterung mit dem Röntgengerät unseres Lieblingschirurgen spielten, kam uns die Idee, was wäre, wenn man die Printmotive mittels Augumented Reality um eine Dimension erweitert.

Am spannensten wäre es natürlich gewesen, normale Fotos der Produkte mittels eines Smartphones „röntgen“ zu können, was sich aber leider auf Grund der Vorgabe, dass die Röntgenbilder im Annual Report von Sennheiser abgedruckt sein sollten, nicht umsetzbar war. Aber man könnte sich doch durch so einen Kopfhörer hindurch röntgen, oder den Röntgenprozess in einem kleinen Film simulieren, oder dem Nutzer weiter Informationen zu den Produkten zukommen lassen,…

Diese Ideen präsentierten wir kurz entschlossen Burda Yukom, die davon genauso begeistert waren wie wir und es auch noch schafften, den Kunden davon zu überzeugen, so dass wir noch einen Tag mehr positive (Aus-)Strahlung genießen konnten sowie noch einige Stunden mehr vor den Rechnern verbringen durften. Aber dann konnte der erste interaktive Jahresbericht von Sennheiser an den Start gehen und die Möglichkeiten sind noch lange nicht ausgeschöpft…



 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem sowie unserer Datenschutzerklärung zu.